Konzerte im Radio

Konzerte

Sonntag 02:07 Uhr Deutschlandfunk

Klassik live

Raderbergkonzerte 2021/2022 Werke von Scarlatti, Mozart und Ravel Elisabeth Brauß, Klavier Aufnahme vom 11.1.2022 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln

Sonntag 11:00 Uhr NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2022 Leos Janácek: Suite für Streicher Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041 Violinkonzert E-Dur BWV 1042 Antonín Dvorák: Serenade E-Dur für Streicher op. 22 Noa Wildschut, Violine Sabine Erdmann, Cembalo Deutsche Streicherphilharmonie Ltg.: Wolfgang Hentrich Aufzeichnung vom 27.07.2022 in der Halle 207 in Rostock 11:00 - 11:04 Uhr Nachrichten, Wetter

Sonntag 11:04 Uhr SR2 Kulturradio

SR-Konzert

SR Klassik am See 2022 Deutsche Radio Philharmonie Alexander Prior, Dirigent Lauren Urqhart, Sopran Günter Haumer, Bariton Christoph Wagner-Trenkwitz, Moderation Samuel Barber - "School for Scandal" Overture R. Rodgers/O. Hammerstein - "The Sound of Music" The hills are alive with the sound of music Edelweiss Climb Ev"ry Mountain Aaron Copland - Laurie"s Song aus "The Tender Land" Emmerich Kálmán - Lied der Prärie aus "Arizona Lady" Erich Wolfgang Korngold - The Sea Hawk - Suite Charles Ives - A Concord Symphony - 3. Satz "The Alcotts" Jennifer Higdon - Fanfare Ritmico Howard Hanson - Merry Mount Suite 1. Satz: Overture 4. Satz: (Prelude to Act II and Maypole Dances) Aaron Copland - "Old American Songs" The Boatman"s Song Long Time Ago At the River I Bought Me a Cat Aaron Copland - "Rodeo suite" 2. Satz "Corral Nocturne" Elmer Bernstein - "The Glorious Seven" - "Die Glorreichen Sieben" Aaron Copland - The Promise of Living (Finale) aus "The Tender Land" Leroy Anderson - "Bugler"s Holiday" Samuel A. Ward - "America the beautiful" Aufnahme vom 2. Juli 2022 aus Losheim am See

Sonntag 12:30 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

SWR Symphonieorchester Hilary Hahn (Violine) Leitung: Omer Meir Wellber Antonín Dvorák: Serenade für Streicher E-Dur op. 22 Claude Debussy: Prélude à l"après-midi d"un faune L 86, Fantasie für Orchester Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200 Der israelische Dirigent Omer Meir Wellber wurde 1981 in Be"er Scheva geboren. Er spielt Klavier, Akkordeon und Geige, komponiert, dirigiert und schreibt gerade an seinem dritten Buch. Er ist sowohl auf den internationalen Konzertpodien als auch auf der Opernbühne äußerst erfolgreich. Er ist Erster Gastdirigent an der Semperoper in Dresden, Musikdirektor des Teatro Massimo in Palermo, Chefdirigent des BBC Philharmonic Orchestra und Musikdirektor an der Volksoper in Wien. Von 2017 bis 2019 stand er mehrfach am Pult des SWR Symphonieorchesters u. a. mit Musik von Dvorák, Debussy, Prokofjew und Schubert.

Sonntag 16:03 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Louis Schwizgebel mit Gershwin in Norwegen Es ist ein Konzert des kulturellen Austausches: Der Genfer Pianist Louis Schwizgebel spielt das Klavierkonzert eines Amerikaners in einem Konzert in Norwegen, und das in einem Programm, das von englischer Musik umrahmt wird.

Sonntag 16:30 Uhr BR-Klassik

Richard Strauss: "Die Frau ohne Schatten"

Staatsphilharmonie Nürnberg: Joana Mallwitz 16.30 Uhr Foyer Informationen und Gespräche zur aktuellen Premiere im Staatstheater Nürnberg: Richard Strauss: "Die Frau ohne Schatten" ab 17.00 Uhr Richard Strauss: "Die Frau ohne Schatten" Oper in drei Aufzügen Der Kaiser - Tadeusz Szlenkier Die Kaiserin - Ilia Papandreou Die Amme - Lioba Braun Barak - Sangmin Lee Färberin, sein Weib - Manuela Uhl Der Geisterbote - Samuel Hasselhorn und andere Chor des Staatstheater Nürnberg Kinderopernchor des Staatstheater Nürnberg Dazwischen: PausenZeichen Als der Kaiser auf der Jagd eine weiße Gazelle erlegt, verwandelt sie sich in eine junge, bildhübsche Frau. Sie wirft keinen Schatten, denn sie ist eine Prinzessin aus dem Geisterreich. Der Kaiser nimmt sie zur Frau, aber ohne Schatten kann sie kein Mensch sein: keine menschlichen Gefühle empfinden und - was die Ehe schwer belastet - keine Kinder bekommen. "Die Frau ohne Schatten": Die märchenhafte, symbolistische Handlung schuf Hugo von Hofmannsthal, Richard Strauss formte daraus eine der vielschichtigsten und facettenreichsten Opern des 20. Jahrhunderts. Menschen- und Geisterwelt haben bei Strauss ihre jeweils ganz eigene Klangwelt, die tiefenpsychologischen Schichten des Textes erkundet er mit einer ebenso tiefen wie farbenreichen Musik. Jens-Daniel Herzog inszeniert "Frau ohne Schatten" nun am Staatstheater Nürnberg, GMD Joana Mallwitz steht am Pult der Staatsphilharmonie Nürnberg, die heuer ihr 100jähriges Jubiläum feiert. In den Hauptrollen singen unter anderem Ilia Papandreou, Manuela Uhl, Lioba Braun, Tadeusz Szlenkier und Thomas Jesatko. BR-KLASSIK Franken überträgt live und in surround. Um 16.30 Uhr startet der Opernabend mit einer halben Stunde Talk aus dem Foyer - eine Gesprächsrunde mit den Protagonistinnen und Protagonisten der Inszenierung.

Sonntag 18:00 Uhr Cosmo

COSMO Konzerte

Sonntag 19:00 Uhr HR2

hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Bert Joris || hr-Bigband feat. and cond. by Bert Joris, Hessischer Rundfunk, Hörfunkstudio II, Frankfurt, Juli 2016

Sonntag 19:30 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Liveübertragungen und Konzertmitschnitte der MDR Ensembles

Sonntag 20:00 Uhr rbb Kultur

rbbKultur Radiokonzert

Karel Mark Chichon dirigiert das RundfunkSinfonieorchester Berlin Isaac Albéniz: Suite española, op. 47 Béla Bartók: Violakonzert Tabea Zimmermann Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr.6 hMoll, op. 74 Konzertaufnahme vom 18.10.2015 in der Berliner Philharmonie Edward Gardner dirigiert das RundfunkSinfonieorchester Berlin Felix Mendelssohn Bartholdy: Meeresstille und glückliche Fahrt, KonzertOuvertüre DDur, op. 27 Ernest Chausson: "Der fliegende Holländer": Ouvertüre Claude Debussy: La Mer Konzertaufnahme vom 03.03.2019 in der Berliner Philharmonie

Sonntag 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Themenabend

8. Mainzer Komponistenportrait: Fazil Say Sinfoniekonzert Fazil Say (Klavier) Burcu Karadag (Ney) Hakan Güngör (Kanun) Aykut Köselerli (Percussion) Philharmonisches Staatsorchester Mainz Leitung: Hermann Bäumer Ulvi Cemal Erkin: "Köçekce" Suite (Tanz-Rhapsodie) für Orchester Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 Fazil Say: "Black Earth" op. 8 für Klavier Fazil Say: "Istanbul Sinfonie", Sinfonie Nr. 1 für Ney, Kanun, Percussion und Orchester op. 28 (Aufnahmen vom 11./12. Februar 2022 im Großen Haus, Staatstheater Mainz) Podiumsgespräch (Ausschnitt) mit Fazil Say, Ralf Martin Jäger, Hermann Bäumer Gesprächsleitung: Sabine Fallenstein "Fazil Say: Pianist - Komponist - Weltbürger" (Aufnahme vom 13. Februar 2022 im Foyer des Großen Hauses, Staatstheater Mainz) Werkstattkonzert (Ausschnitt) Fazil Say: "Silk Road", Klavierkonzert Nr. 2 für Klavier und Streichorchester op. 4 Klavier, Leitung und Moderation: Fazil Say Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz Moderation: Hermann Bäumer (Aufnahme vom 12. Februar 2022 im Großen Haus, Staatstheater Mainz) Kammerkonzert (Ausschnitte) Fazil Say (Klavier) Alexandra Samouilidou (Sopran) Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz Wolfgang Amadeus Mozart: "Ch"io mi scordi di te" KV 505, bearbeitet für Sopran, Klavier und Streichquartett von Fazil Say Fazil Say: "Yürüyen Kösk" (Das verschobene Haus) - Hommage à Atatürk für Klavierquintett op. 72b (Aufnahme vom 13. Februar 2022 im Foyer des Großen Hauses, Staatstheater Mainz) Komponieren ist stets auch eine Form des Improvisierens. In diesem Sinne kann man die Weltsicht des 1970 in Ankara geborenen Komponisten und Pianisten Fazil Say verstehen. Denn aus jenen freien Formen entwickelte sich eine ästhetische Anschauung, die den Kern seines Selbstverständnisses als Komponist bildet: rhapsodisch-fantastische Grundstrukturen, variable, synkopisch geformte Rhythmen, ein kontinuierlicher, vital drängender Puls sowie eine Fülle an melodischen Einfällen. Das Mainzer Komponistenportrait 2022 stellt den Universalmusiker Fazil Say vor - in seinen Werken und mit ihm selbst am Klavier.

Sonntag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Sammlung Scharf-Gerstenberg, Berlin Aufzeichnung vom 30.09.2022 Forumkonzert RIAS Kammerchor Berlin Orlando di Lasso "Prophetiae Sibyllarum" - zwölf geistliche Madrigale Anke Krabbe, Sprecherin Stephanie Petitlaurent, Sopran Anna Schaumlöffel, Alt, Christian Mücke, Tenor Jonathan de la Paz Zaens, Bass Das Konzert will im Umfeld der surrealistischenen Werke der Sammlung Scharf-Gerstenberg die Prophezeihungen der Sibyllinen von Orlando di Lasso vorstellen. Die zwölf in chromatischem und äußerst ungewöhnlichem Stil komponierten Madrigale aus Lassos Frühwerk werden der Musica reservata zugerechnet. Die Orakelsprüche der geheimnisvollen Sibyllinen thematisieren das Wunder der Inkarnation Christi.

Sonntag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

JazzNow

Free Jazz Festival Saar 2022 Alexander v. Schlippenbach - Special Aufnahme vom 7. April 2022 im Garelly-Haus, Saarbrücken

Sonntag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

Internationaler Aeolus Bläserwettbewerb 2022 Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Horn und Orchester Nr. 4 Es-Dur, KV 495 Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur, KV 622 Pierre-Philippe Bauzin Poème für Saxofon und Orchester, op.20 Preisträger und Preisträgerinnen des Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbs 2022 Düsseldorfer Symphoniker Leitung: Vitali Alekseenok Aufnahme vom 11.9.2022 aus der Tonhalle, Düsseldorf Am Mikrofon: Sylvia Systermans Es wehte wieder frischer Wind durch Düsseldorf, als im September die junge Bläserelite beim internationalen Aeolus-Wettbewerb antrat. Eigentlich sollte die Ausschreibung für Klarinette, Horn und Saxofon bereits 2020 stattfinden. Weil der Wettbewerb vor zwei Jahren coronabedingt ausfallen musste, wurde er nun für diese Instrumente nachgeholt. Über 300 Bläserinnen und Bläser aus mehr als 40 Ländern hatten sich auch diesmal beworben. Die drei Finalisten spielten nach aufreibenden Wettbewerbsrunden in der Tonhalle Düsseldorf um hohe Preisgelder und künftige Karrierechancen. Viele ehemalige Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs besetzen heute Solopositionen in führenden Orchestern. Es lohnte sich also, vor den strengen Ohren der hochkarätig besetzten Jury sein Bestes zu geben. Nicht zuletzt im Preisträgerkonzert mit dem gesanglichen vierten Hornkonzert und dem lyrisch-weichen Klarinettenkonzert von Mozart sowie dem farbenreichen Poème für Saxofon und Orchester von Pierre-Philippe Bauzin.

Sonntag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Überflieger

Im Mai 2019 traf sich die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit einem echten "Überflieger" zum Konzert in der Bremer Glocke. Zu Gast war der kanadische Pianist Jan Lisiecki - ein Wunderkind, wenn man so will.

Samstag Montag

Lautsprecher Teufel GmbH